PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Schneller Versand
Kauf auf Rechnung
Beratung: +49 (0) 9861-9142690
 

FFP2-Masken (Atemschutzmasken)

In dieser Kategorie finden Sie Masken nach FFP2-Standard sowie Zubehör für das Tragen von FFP2-Masken. Um die Auswahl für Sie möglichst übersichtlich zu gestalten, finden Sie bei jedem Produkt Markierungen, die die wichtigsten Eigenschaften der Maske anzeigen, wie etwa eine Prüfung nach CE-Standards, Herstellungsort und Verpackungsmenge. Neben FFP2-Masken für Erwachsene bieten wir Ihnen in dieser Kategorie auch FFP2-Masken für Kinder an.

Zu Beginn der Pandemie, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Kunden aus dem Pflegebreich, mit fairen Preisen und einer konstanten Verfügbarkeit, mit OP-Masken und FFP2-Masken zu versorgen und dies langfrist zu gewährleisten. Inzwischen profitieren auch unsere bestehenden sowie neue Industriekunden von diesem Vorteil.

In dieser Kategorie finden Sie Masken nach FFP2-Standard sowie Zubehör für das Tragen von FFP2-Masken. Um die Auswahl für Sie möglichst übersichtlich zu gestalten, finden... mehr erfahren »
Fenster schließen
FFP2-Masken mit CE

In dieser Kategorie finden Sie Masken nach FFP2-Standard sowie Zubehör für das Tragen von FFP2-Masken. Um die Auswahl für Sie möglichst übersichtlich zu gestalten, finden Sie bei jedem Produkt Markierungen, die die wichtigsten Eigenschaften der Maske anzeigen, wie etwa eine Prüfung nach CE-Standards, Herstellungsort und Verpackungsmenge. Neben FFP2-Masken für Erwachsene bieten wir Ihnen in dieser Kategorie auch FFP2-Masken für Kinder an.

Zu Beginn der Pandemie, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Kunden aus dem Pflegebreich, mit fairen Preisen und einer konstanten Verfügbarkeit, mit OP-Masken und FFP2-Masken zu versorgen und dies langfrist zu gewährleisten. Inzwischen profitieren auch unsere bestehenden sowie neue Industriekunden von diesem Vorteil.

Informationen zu FFP2-Masken

FFP2-Masken mit CE nach EN149:2001+A1:2009 FFP2 NR Norm

Aufgrund der Corona-Pandemie ist das Tragen von FFP2-Atemschutzmasken nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Diese schützen vor Aerosolen und Tröpfchen. Die Verwendung von Masken ist besonders dann sinnvoll, wenn man sich in unmittelbarer Nähe zu anderen Menschen befindet. Wir bieten Ihnen hier eine Auswahl an unterschiedlichen, hochwertigen und sicheren FFP2-Masken an. Der Unterschied zwischen FFP2-Masken und OP-Masken ist, dass sich FFP2-Masken nicht nur für den Fremdschutz eignen, sondern auch den Träger schützen. Im Vergleich zu herkömmlichen OP-Masken bieten sie folglich eine deutlich höhere Schutzleistung. FFP-Masken (Filtering Face Piece) entsprechen der EU-Norm (EN149:2001+A1:2009) für Atemschutzmasken. Die FFP2-Masken in unserem Sortiment sind konform mit der Verordnung (EU) 2016/425 und besitzten die CE-Kennzeichnung. Wir vertrauen hier auf die hochwertige, zertifizierte Ware namhafter Hersteller, wie etwa SENTIAS und Fackelmann. Neben FFP2-Masken bieten wir Ihnen in einer anderen Kategorie auch OP-Masken an.

Wichtige Covid-19 Infos Stand August 2021

Das Tragen eine Maske ist nicht nur verantwortungsbewusst, sondern wird in den kommenden Monaten wieder eine starke Rolle spielen!
Leider wird bis zum Herbst keine Herdenimmunität erreichbar sein, die Übertragbarkeit der Delta-Variante übertrifft die Quote des Impfschutzes, während zusätzlich die Impfquote nur langsam voran geht.
Außerdem können die derzeitigen Lockerungen und die sinkende Sensibilität der Bevölkerung gegenüber der Gefahr des Covid-19 Virus, eine eventuelle große Welle im Herbst zur Folge haben.
Des weiteren bieten hohe Fallzahlen einen gewissen Nährboden, um weitere Virusmutationen bilden zu lassen, welche ggf. den bisherigen Impfungen trotzen können und somit die Lage weiter zu dramatisieren.

Schützen Masken wirklich vor Corona?

Die Frage nach der Schutzfunktion von Masken wurde in den letzten Monaten stark diskutiert. Auch wenn es eigentlich keine Diskussion um das Einhalten der Hygieneregeln oder das Tragen von Atemschutzmasken mehr geben sollte, erlebt man doch hin und wieder Menschen, die die Maßnahmen skeptisch betrachten. Wie sicher sind Masken also wirklich? Die Sicherheit der Masken hängt von der Art der Maske ab. Maske ist nicht gleich Maske. Für Stoff- und Alltagsmasken gibt es keine Zertifizierung oder Prüfung und folglich keine Normierung. Daher sind diese in ihrer Wirkung sehr unterschiedlich. Wie sicher die Maske Aerosole abfängt, hängt vom verwendeten Stoff, der Anzahl der Lagen und der Passform der Maske ab. Dennoch gilt, dass alle Masken zumindest eine kleine Wirkung haben. Trotzdem sollten Sie hier darauf achten, dass die Masken sich in ihrer Leistung bezüglich Fremd- und Eigenschutz stark unterscheiden.

Welche Schutzmasken sind am Besten?

Bei dem umfangreichen Angebot an Masken, ist es schwierig herauszufinden, welche Maske sich wofür am Besten eignet. Generell schützen vor allem die FFP Masken und Masken mit Maskenkörper sehr gut. Allerdings ist zu beachten, dass durch den dichten und sicheren Verschluss das Atmen nach längerer Zeit schwerer fallen kann als unter einer dünnen medizinischen Maske. In jedem Fall sollten Sie aus Sicherheitsgründen immer auf die Zertifizierung der Masken achten.

Werden Masken made in Germany komplett in Deutschland hergestellt?

Am Anfang der Pandemie waren Masken Mangelware. Überall gab es Engpässe in Sachen Mund-Nasen-Schutz, was vor allem daran lag, dass Masken in Deutschland kaum produziert wurden. Als Masken schließlich weltweit zur Mangelware wurden, musste auch die deutsche Industrie handeln und fand eine Lösung, die in der Situation sehr sinnvoll war. Da in zahlreichen Betrieben die Produktionen ohnehin still standen, war die Produktion von Masken eine gute Lösung für beide Seiten. Aus diesem Grund erhält man heute deutlich mehr Masken Made in Germany als noch vor ein paar Jahren. Dennoch ist zu erwähnen, dass nicht bei allen Anbietern, deren Masken “Made in Germany” sind, die komplette Produktion in Deutschland stattfindet. Das Vlies, der Nasenclip oder auch das Gummiband für die Ohrenbänder werden dabei häufig weiterhin aus dem Ausland bezogen. Allerdings gibt es auch Anbieter wie etwa das StartUp Sentias, die ihre komplette Produktion in Deutschland vornehmen und gleichzeitig auch auf deutsche Zulieferer und Rohstoffe setzen. Durch die Unterstützung eines solchen Herstellers sichern Sie sich nicht nur echte, hochwertige Qualität, sondern leisten auch einen großen Beitrag zur Sicherung der heimischen Wirtschaft.

Warum sollten Sie hochwertige FFP2-Atemschutzmasken eines deutschen Herstellers beziehen?

FFP2-Atemschutzmasken müssen konkrete Voraussetzungen erfüllen, um das Prüfsiegel und die notwendige Zertifizierung zu erhalten. Diese sind nötig, um diese Masken als FFP2-Masken verkaufen zu dürfen. Wurde eine Maske in Deutschland produziert ist die Gefahr einer gefälschten Maske sehr gering. Die in Deutschland geltenden Prüfstandards sind sehr hoch - gerade bei der Produktion der Atemschutzmasken. Die Masken werden beispielsweise von der DEKRA oder TÜV geprüft und zertifiziert. Besonders wichtig ist dabei die CE-Kennzeichnung mit vierstelliger Zahl im Anschluss. Beim Kauf einer Maske sollten Sie folglich auf die Angaben der Norme und Kennzeichnung der Maske achten, wie es auch im Beitrag von ZDF WISO empfohlen wird. Hersteller, die ihre Produktlinien komplett in Deutschland produzieren, können häufig mit weiteren Qualitätsmerkmalen punkten, wie etwa ein vergleichsweise hoher Tragekomfort. Außerdem werden die Standards der klassischen FFP2-Masken von diesen zum Teil sogar übertroffen, da sie noch mehr Sicherheit für Träger und Umgebung aufweisen.

Welchen Schutz bieten die FFP2-Masken?

Mundnasenschutzmasken bieten einen guten Schutz für die Menschen in unmittelbarer Umgebung des Trägers. Die Masken weisen also eine besonders gute Schutzleistung im Bereich des Fremdschutzes. Inwieweit Masken auch den Träger selbst schützen können, erfahren Sie hier.

Wie kann ich Mund-Nasen-Masken mehrmals verwenden?

Häufig hört man den Vorwurf, dass Masken eigentlich regelrechte Virenschleudern wären. Dies trifft in Bezug auf Alltags- oder Stoffmasken zu, die entweder gekauft oder selbst genäht wurden. Werden diese Masken dauerhaft verwendet ohne sie zu waschen, können sie zu einem Gesundheitsrisiko werden. Wer allerdings seine Masken nach längerem Tragen wechselt und diese anschließend wäscht, braucht sich keine Gedanken machen, ob er es eigentlich mit einer Virenschleuder zutun haben könnte. Einwegmasken hingegen sollten nach einmaliger Verwendung nicht nochmal verwendet, sondern stattdessen entsorgt werden.

Was ist der Unterschied zwischen einer Maske vom Typ KN95 und FFP2?

FFP2-Masken entsprechen einem Maskentyp, der in Deutschland und Europa verwendet wird und die hier geltenden Normen erfüllen muss, um die benötigte Zertifizierung zu erhalten. KN95-Masken kommen aus China, wo der FFP Standard nicht gilt. Allerdings entsprechen die Standards für KN95 Masken ziemlich genau denen der FFP2-Masken. Die geltenden Standards unterscheiden sich nur gering. Bei einer FFP2-Maske reicht es etwa aus, wenn mindestens 94% der Partikel in der Luft herausgefiltert werden, während bei KN95-Masken mindestens 95% der Partikel herausgefiltert werden müssen. Auch die Fließrate für die Luft selbst ist bei der FFP2-Maske höher als bei KN95-Masken. Somit ist das Atmen unter einer FFP2-Maske leichter als unter einer KN95-Maske. Deshalb können KN95-Masken und FFP2-Masken im Endeffekt als gleichwertig betrachtet werden. Wenn in bestimmten Bereichen, beispielsweise dem Arbeitsschutz, FFP2-Masken vorgeschrieben werden, dann kann auch eine Maske des Typs KN95 getragen werden.

Bieten Stoffmasken einen ähnlich hohen Schutz wie FFP2-Masken?

Die Schutzleistung eines einfachen Mundschutzes aus Stoff kann nicht mit der einer FFP2-Maske verglichen werden. Grund dafür ist die Filterleistung der FFP2-Maske, die deutlich höher ist als die einer Stoffmaske. Auch wenn bei der Herstellung der Stoffmaske mit mehreren Lagen Stoff gearbeitet wurde, verhindert diese den Ausstoß von Aerosolen nicht in dem Maße, wie es eine FFP2-Maske kann.

Helfen FFP2-Masken gegen das Coronavirus?

FFP2-Masken bieten einen sehr hohen Schutz gegen das Coronavirus. Wie bereits erwähnt, liegt die Filterleistung einer FFP2-Maske bei mindestens 94%. Damit bietet die filtrierende Halbmaske einen großen Eigenschutz, da durch das Filtervlies ein hoher Virenschutz aufrechterhalten wird. Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass FFP2-Masken einen hohen Atemwiderstand aufweisen. Unter einer solchen Maske ist die Atmungsfähigkeit durchaus, aber dennoch nicht so weit, als dass sich eine Gefahr ergeben würde, eingeschränkt. Darüber hinaus ist zu beachten, dass nicht jede Maske dieses Typs auch für die Umwelt eine gleichermaßen hohe Schutzleistung bietet. Ist eine Maske mit einem Ventil versehen, dann wird die Atemluft ungefiltert ausgestoßen. In diesem Fall ist die Maske sehr schützend für den Träger, stellt aber keinen oder einen minimalen Schutz für die Menschen in Umgebung des Trägers dar.

Was ist der Unterschied zwischen OP-Masken und FFP2-Masken?

Basierend auf der Gegenüberstellung von OP- und FFP2-Masken vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte kann gesagt werden, dass die FFP2-Maske vorrangig dem Eigenschutz dient, während sich die OP-Maske für den Fremdschutz eignet. OP-Masken schützen im Vergleich mit FFP2-Masken deutlich weniger vor Aerosolen. Sie bietet nur einen schwachen Schutz vor Aerosolen, allerdings einen guten Schutz vor Tröpfchen.

Ist eine FFP2-Atemschutzmaske und eine Feinstaubmaske der gleiche Artikel?

Der Begriff “Feinstaubmaske” fungiert als Oberbegriff für eine Vielzahl verschiedener Masken. Er umfasst etwa Gasmasken, aber auch FFP2-Masken. Sie alle dienen der Abwehr von Feinstaub bei der Arbeit an Industriemaschinen und in anderen handwerklichen Bereichen mit einer hohen Belastung von Chemikalien, Aerosolen oder Feinstaub in der Luft. Zum Teil werden die Feinstaubmasken aber auch im medizinischen Bereich als Bestandteil von von Schutzausrüstungen eingesetzt.

Was muss beim Tragen der Maske beachtet werden?

In jedem Fall sollte der Maskenkörper unbedingt sowohl Mund und Nase bedecken, damit die tatsächliche Schutzleistung wirken kann. Für den Tragekomfort sollte darauf geachtet werden, dass die Ohrenschlaufen nicht zu kurz sind, um Schmerzen hinter den Ohren zu verhindern. Bei Masken mit Falt sollten Sie sicherstellen, dass sich der Falt direkt über der Nase befindet, um den bestmöglichen Schutz und den optimalen Sitz erreichen zu können.

Worin liegen die Unterschiede der Atemschutzmasken hinsichtlich der Schutzklassen und was bedeutet das Kürzel FFP?

FFP steht für “filtering face piece”. Masken mit FFP Zertifizierung werden auch als partikelfiltrierende Halbmasken bezeichnet. Die Unterschiede in den Schutzklassen lassen sich folgendermaßen zusammenfassen: FFP1 Masken vom Typ FFP1 schützen den Träger vor Feinstaub, Rauch und Aerosolen auf Wasser- und Ölbasis. Dabei wird der Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) um das Vierfache unterschritten. Der Schutz wirkt sich vorrangig auf ungiftige Stäube aus. FFP2 Dieser Typ filtert nicht nur Partikel, sondern auch gesundheitsschädliche Stäube und krebserregende Stäube auf Wasser- und Ölbasis. Der Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) wird dabei um das Zehnfache unterschritten. FFP2-Masken schützen auch vor giftigen Stäuben, Viren und Tröpfchen. FFP3 FFP3-Masken sind vergleichsweise der Ferrari unter den FFP-Masken. Sie schützen vor denselben Stoffen wie FFP2-Masken, allerdings noch effektiver. Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, beispielsweise mit einem Ausatemventil. Der Arbeitsplatzgrenzwert (AGW) wird um das Dreißigfache unterschritten, wodurch die FFP3-Masken selbst höchsten Ansprüchen an den Arbeitsschutz gerecht werden.

Kann ich andere Menschen mit einer Mundschutzmaske vor dem Coronavirus schützen?

Wie bereits erwähnt belegen mehrere Studien, dass der Mundnasenschutz eines der wichtigsten Mittel im Kampf gegen das Coronavirus ist. Grund dafür ist, dass Mundnasenmasken die Verbreitung von Aerosolen verringern und diese den häufigsten Übertragungsweg des Virus darstellen. Es handelt sich dabei um kleinste Partikel und Schwebeteilchen, die beim Sprechen, Atmen, Husten und Räuspern entstehen. Diese fliegen dabei einige Meter weit in einen Raum hinein und können dort über einen längere Zeitraum in der Luft bleiben. In dem Fall, dass diese Aerosole eine Virenlast tragen, ist die Virenübertragung auf andere Anwesende im Raum nahezu unausweichlich. Es sei denn, geeignete Atemschutzmasken verhindern den Ausstoß der Aerosole nach draußen und somit auch, dass diese von Anderen eingeatmet werden. Im Allgemeinen können folgende Punkte für die Frage nach der Schutzleistung von Mundnasenmasken festgehalten werden: Je mehr Schutzlagen die eigene Stoffmaske besitzt, desto höher ist der Schutz für andere Unterlaufen dem Träger Anwendungsfehler, wie beispielsweise das nicht Bedecken der Nase, lässt die Schutzwirkung stark nach